Erschienen 19.02.2016,

Fuldaer Zeitung, Familienleben

RAUKA aus der Rhön

Wie RAUKA in diese Welt kam

 

Es war ein Vorfrühlingsmorgen. Im Roten Moor stand noch der Morgennebel zwischen den weiß glänzenden Stämmen der Karpatenbirken. Tau tropfte von den Zweigen und die feinen Feennebel schwebten durch Zweige und die in frühlingsgrün leuchtenden Birkenblätter.
 Am Eingang zum Moorsteg glänzten die großen lichtgrünen Grasbüschel (Seggen genannt) im morgenlichtem Sonnenschein. Die Vögel des Moores begannen ihr Frühstückskonzert zu singen.

 

Ich hatte im Grunde nur vor, einen kurzen Morgenspaziergang zu machen, um mich auf den Tag mit seinen vielen unvorhersehbaren Augenblicken einzustimmen.

Doch plötzlich war da etwas neben oder bei mir.

Eine kleine knorzige Gestalt, die vor Lebensfreude

durch das Moor flitzte.

 

 

Zu Hause angekommen nahm ich Bleistift und Zettelblock. Verkroch mich in meine warme Stubenecke und begann zu schreiben. Etwas in mir wollte zum Leben erweckt werden. Nach vier Tagen war alles, was mir dieser Morgen erzählt hatte aus mir heraus geschrieben.

Als ich nach Wochen meine beschriebenen Zettel wieder in die Hand nahm, standen vor mir alle Figuren und waren eigenständig geworden. Das Rote Moor hatte mir eine seiner Geschichten erzählt. Ich habe sie gehört und aufgeschrieben.

So sind aus einem Morgenspaziergang, aus Gedanken und Gefühlen, Wesen hervor gekrochen, die Euch auffordern möchten, in die Natur zu gehen und die Geheimnisse, die dort zu finden sind, zu entdecken.

 

Ich würde mich freuen, wenn auch Ihr im Roten Moor eine Geschichte findet. Es sind noch viele dort verborgen, die darauf warten entdeckt und gesehen zu werden.

 

Schreibt mir, wenn Ihr etwas gefunden habt. Und wer noch nicht schreiben kann, der malt ein Bild oder bastelt etwas oder was auch immer.  Ich bin neugierig, was Ihr finden werdet, denn es ist noch vieles dort verborgen.

 

Was RAUKA und Kootschi, Schniera und alle anderen im Moor und auf ihren Abenteuerreisen erleben;

es steht alles geschrieben:

„RAUKAs Reise in das Land der Träume“ und

„RAUKA im Land der Träume“

 

Ich freue mich auf Eure Geschichten.

RAUKA oder komplizierter: Roswitha Anna Ursula Katarina Antonia

Karin Schöbel · Waldthausenstraße 10 · 36129 Gersfeld · Fon: +49(0)6654-917484 · Mail: karin.schoebel@neueansichten.de